„Blumen für die Kunst“ in reduzierter Form

„Blumen für die Kunst“ vom 3. bis 8. März 2020 findet in reduzierter Form statt. Grund sind die Massnahmen des Bundesamts für Gesundheit, welche die Ausbreitung des Coronavirus eindämmen sollen und Veranstaltungen über 1000 Personen untersagen. Die Ausstellung ist nur für Besucher*innen mit Vorverkaufs-Tickets für Führungen, Live-Begegnungen und Workshops sowie die täglich angebotene Special-Hour in Kombination mit einem Tages-Eintritt zugänglich. Tickets sind noch über www.ticketino.ch erhältlich; es gibt aber keine Tages-Kasse. Medienmitteilung des Aargauer Kunsthauses vom 28. Februar 2020

Wow, so blau!

Die Zürcher Meisterfloristin Regula Guhl hat ein Werk von Meret Oppenheim  im Depot des Aargauer Kunsthauses ausgewählt und ebenso expressiv wie poetisch in die Sprache der Blumen umgesetzt. Freuen Sie sich auf 14 umwerfende florale Interpretationen von Schweizer Kunstwerken. Vom 3. bis 8. März 2020,  wenn das Aargauer Kunsthaus den Frühling einläutet.

Blumen für die Kunst Nr. 7

Die Vorbereitungen für „Blumen für die Kunst“ vom 3. bis 8. März 2020 sind angelaufen. Gemeinsam lenkt das Team des Vereins FLOWERS TO ARTS und des Aargauer Kunsthauses den Blumenwagen Richtung siebte Ausgabe. An der Deichsel Angela Wettstein, Initiatorin (Foto: David Aebi, Burgdorf).

Ungebrochener Erfolg

Mehr als 18’000 Besucher/-innen haben sich die sechste Ausgabe von Blumen für die Kunst im Aargauer Kunsthaus nicht entgehen lassen – ein neuer Rekord. 13 Schweizer Meisterfloristinnen und Blumengestalter sowie ein Starflorist aus Hongkong begeisterten das Publikum mit ihren blumigen Kompositionen zu Werken der Sammlung. FLOWERS TO ARTS freut sich über den Erfolg: Initiantin Angela Wettstein, Meisterflorist Philipp von Arx und Kunsthistoriker Rudolf Verhagen zusammen mit Floral Artist Dr. Solomon Leong,

Toller Auftakt für die 6. Ausgabe

Die Vernissage von Blumen für die Kunst am Montagabend vom 4. März hat geschätzte 1000 Kunst- und Blumenfreunde ins Aargauer Kunstmuseum gelockt. Die Interpretationen von 14 Floristinnen und Blumengestaltern zu Werken der Sammlung strahlten ihnen in aller Frische entgegen – und begeisterten. Die Ausstellung dauert eine knappe Woche, bis Sonntag, 10. März: nicht verpassen!

Es geht los!

Am 28. Januar haben die teilnehmenden Floristen und Floristinnen ihre Einführung im Aargauer Kunsthaus erhalten. Bis zur Ausstellung „Blumen für die Kunst“ vom 5. bis 10. März 2019 haben sie knapp sechs Wochen Zeit für die Umsetzung der floralen Interpretation eines Werkes aus der Sammlung. Eine ebenso spannende wie herausfordernde Aufgabe!

Eine weisse Blumenwolke

Leicht und duftig schwebt eine weisse Wolke vor dem Werk der Künstlerin Christine Streuli vorbei. Die poetische florale Interpretation hat die Schwyzer Meisterfloristin Sonja Egli geschaffen. An Blumen für die Kunst 2019 vom 5. bis 10. März gibt es 14 blumige Kreationen zu Werken der Sammlung des Aargauer Kunsthauses zu bestaunen. Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket auf www.ticketino.ch.

„Blumen für die Kunst“ 2019

„Blumen für die Kunst“ im Aargauer Kunsthaus setzt 2019 auf das Werk einer zeitgenössischen Künstlerin als visuellen Blickfang, wie immer meisterlich floral interpretiert. Freuen Sie sich jetzt schon auf ein überraschendes Zusammenspiel von 13 weiteren Werken aus der Sammlung und ihrem floralen Gegenüber! Die sechste Ausgabe der beliebten Publikumsausstellung findet vom 5. bis 10. März 2019 statt. 

Danke, Marianne Wyss und Heidi Huber!

Marianne Wyss und Heidi Huber verabschieden sich aus dem Verein FLOWERS TO ARTS. Die beiden Meisterfloristinnen haben Blumen für die Kunst  im Aargauer Kunsthaus mitgeprägt und mitgeholfen, das Konzept seit der ersten Erstausgabe vor fünf Jahren stets weiterzuentwickeln. Durch ihr grosses Fachwissen und ihr sicheres Gespür bei der Auswahl der teilnehmenden Floristen haben sie massgeblich zum Erfolg von Blumen für die Kunst beigetragen. In ihre Fusstapfen treten per 1. Mai 2018 Myrta Frohofer und Philipp von Arx. Beide sind renommierte Meisterfloristen, welche schon mehr als einmal an der Ausstellung in Aarau teilgenommen haben.