Blumen für die Kunst 2023

Im Hintergrund ist das Team von FLOWERS TO ARTS bereits wieder aktiv. Ondrej Vystrcil, Meisterflorist aus Bremgarten, wird das Keyvisual für die Ausgabe von Blumen für die Kunst 2023 schaffen. Er nimmt bereits zum dritten Mal bei der beliebten Publikumsausstellung im Aargauer Kunsthaus teil. Die neunte Ausgabe findet vom 7. bis 12. März 2023 statt.

v.l.n.r: Myrta Frohhofer, Angela Wettstein, Philipp von Arx und Julia Antoniou von Team FLOWERS TO ARTS mit Ondrej Vystrcil, Meisterflorist. Foto: David Aebi, Burgdorf

Blumig-sommerliches Opening im Aargauer Kunsthaus

Die 8. Ausgabe von Blumen für die Kunst ist eröffnet. Im angenehm gekühlten Entrée haben Katharina Ammann und Silja Burch, Direktorin und Geschäftsleitungsmitglied des Aargauer Kunsthauses, sowie Angela Wettstein, Projektleiterin FLOWERS TO ARTS, die geladenen Gäste zur ersten Sommerausgabe willkommen geheissen. 14 florale Interpretationen zu zeitgenössischen Werken aus der Sammlung des Kunsthauses sind während knapp einer Woche bis am Sonntag, 26. Juni 2022 zu bestaunen; sie werden täglich gepflegt und erneuert. Sichern Sie sich Ihr  Ticket für ein erfrischendes und inspirierendes Kunsterlebnis!

6 Wochen Vorbereitungszeit bis zur Ausstellung

Am 16. Mai 2022 haben sich die Florist*innen, die an der achten Ausgabe von „Blumen für dir Kunst“ teilnehmen, im Aargauer Kunsthaus eingefunden.  Der internationale Stargast Daniel Santamaria war extra aus Barcelona angereist.  Die Anwesenden  erhielten ein umfassendes Briefing zu den Sicherheitsbestimmungen des Museums und einen kunsthistorischen Rundgang durch die aktuelle Ausstellung -– um anschliessend ihre Favoriten für die floristische Umsetzung auszuwählen. Erstmals standen ausschliesslich zeitgenössische Werke zur Auswahl. Aufgrund der Favoritenliste nahm das Team von FLOWERS TO ARTS die Werkzuteilung vor. Bis zur Ausstellung vom 21. bis 26 Juni 2022 verbleiben den Florist*innen knapp sechs Wochen für die floristische Interpretation.  Sie dürfen gespannt sein!

Foto mit Angela Wettstein (Projektleiterin FLOWERS TO ARTS), Simona Ciuccio (Sammlungskuratorin Aargauer Kunsthaus), Rudolf Velhagen, Kunsthistoriker FLOWERS TO ARTS.

Blumen für die Kunst auf Juni 2021 verschoben

Nach Erwägung der gegenwärtigen Risiken für Grossanlässe haben das Aargauer Kunsthaus und der Verein FLOWERS TO ARTS die grosse Publikumsausstellung «Blumen für die Kunst» von Anfang März in den Frühsommer verschoben. Die spätere Durchführung vom 21. bis 26. Juni 2022 soll einen sorgenfreien und unbeschwerten Besuch der beliebten Ausstellung ermöglichen.

Grosser Erfolg von «Blumengeflüster» auf Schloss Wildegg

„Blumengeflüster“ traf auf grosses Interesse: Das Pop-up-Projekt von Museum Aargau und FLOWERS TO ARTS lockte über 7000 Besucherinnen und Besucher auf Schloss Wildegg. Neun Meisterfloristinnen und –floristen interpretierten hier vom 6. bis 15. August 2021 acht historische Räume mit ihren floralen Kunstwerken.

Über eine Woche bestaunten Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Schweiz die farbenprächtigen, duftenden Kreationen in den Schlossräumen. Die Interpretationen der Meisterfloristinnen und –floristen ermöglichten einen neuen, sinnlichen und zuweilen überraschenden Zugang zur Geschichte des Schlosses und dessen ehemaligen Bewohnern. „Die Besuchenden waren ab den floralen Inszenierungen überrascht und berührt“, stellt Marco Castellaneta, Direktor Museum Aargau, fest. „Getreu unserem Ansatz ‚Geschichte mit allen Sinnen erleben zu lassen‘ hatten während zehn Tagen die Blumen das Sagen.“

Dass dies grossen Anklang fand, belegen auch die ausgebuchten 38 Gruppenführungen mit jeweils einem Floristen und einer Historkerin. Insgesamt besuchten rund 7000 Personen „Blumengeflüster“. Auch Angela Wettstein, Präsidentin des Vereins FLOWERS TO ARTS, freut sich: „Der Dialog zwischen Geschichte und Blumen hat die Herzen der Besucherinnen und Besucher berührt. Viele entdeckten Schloss Wildegg völlig neu.“

Verantwortlich für das exklusive Zusammentreffen von vergänglicher Schönheit und Jahrhunderte altem Gemäuer zeichnete der Verein FLOWERS TO ARTS in Zusammenarbeit mit Museum Aargau.

Abbildung: Florale Interpretation des Eckzimmers (Eggstube)
Claudia Morgenthaler, Wiedlisbach
Fotografie: Adrian Ehrbar, Umiken

Evelyn Krebs: Salis-Stube

Blumengefl üster auf Schloss Wildegg
6.8.2021 – 15.8.2021
Florale Interpretation der Salis-Stube
Evelyn Krebs, Zürich
Fotografie: Adrian Ehrbar, Umiken

Die florale Interpretation von Evelyn Krebs bezieht sich auf die Geschehnisse der Salis-Stube, die von Leben und Tod geprägt sind. Über die materielle Welt mit ihrem Wunsch nach Exotischem und Einzigartigen schwebt das Leichte und das Unfassbare, dargestellt in Form von hunderten von Pensée-Blüten.

Claudia Morgenthaler: Eckzimmers (Eggstube)

Blumengeflüster auf Schloss Wildegg
6.8.2021 – 15.8.2021
Florale Interpretation des Eckzimmers (Eggstube)
Claudia Morgenthaler, Wiedlisbach
Fotografie: Adrian Ehrbar, Umiken

Claudia Morgenthaler interpretiert im Eckzimmer Freud und Leid des Schlosslebens. Besonders berührte sie den Tod von Sophie Effingers Sohn Albrecht Friedrich. Das Leid ist symbolhaft dargestellt mit den rauen Oberflächen der Vasen und den dornigen Floralien, die Freude wiederum wird mit verschiedenen Rosenfamilien evoziert.