Blumen und Künste im Dialog

Marianne Wyss, Heidi Huber, Rudolf Velhagen, Angela Wettstein, Thomas Schmutz

FLOWERS TO ARTS initiiert Ausstellungs- und Vermittlungsprojekte an der Schnittstelle zwischen Floristik und Kunst, die in Zusammenarbeit mit Museen im In- und Ausland realisiert werden.

In den Ausstellungsprojekten begegnen sich Blumenkunst und bildende Kunst auf Augenhöhe: Floristen und Blumengestalterinnen setzen sich mit einem Kunstwerk aus der Sammlung des Museums auseinander und interpretieren es mit ihren gestalterischen Mitteln. Das Kunstwerk und das florale Gegenüber treten so in einen spannungsvollen Dialog, der die kunsthistorisch reiche Beziehung von Blumen und Kunst in neuer Weise aufgreift und thematisiert.

FLOWERS TO ARTS ermöglicht mit seinen Projekten herausragenden Floristinnen und Floristen, ihre Kreationen im künstlerisch anspruchsvollen Umfeld eines Kunstmuseums zu präsentieren. Kunstmuseen erhalten durch die Zusammenarbeit mit FLOWERS TO ARTS die Möglichkeit, Werke aus ihren Beständen auf einzigartige, attraktive Art und Weise zu präsentieren und so die Aufmerksamkeit einer breiten Öffentlichkeit auf die Sammlung zu lenken.

Projektteam

Angela Wettstein | Projektleiterin | Zürich

Angela Wettstein war von 2005–2012 als Projektleiterin bei der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia tätig. Die mehrjährigen Kulturaustausch- und Vernetzungsprogramme wurden in Japan, China und in der Schweiz umgesetzt und umfassten rund 80 Projekte in den Bereichen Visuelle Kunst, Neue Medienkunst, Tanz, Theater, Literatur, Musik und Film. Seit 2013 arbeitet sie als selbständige Beraterin u.a. für UNICEF Schweiz und ist Mitgründerin von FLOWERS TO ARTS. In naher Zusammenarbeit mit dem Aargauer Kunsthaus ist sie Projektleiterin der 3. Ausgabe von „Blumen für die Kunst“. Als Mitglied der Rosengesellschaft Winterthur engagiert sie sich für den historischen Rosengarten der Kartause Ittingen.

Dr. phil. Rudolf Velhagen | Kunsthistoriker und Kurator | Lenzburg

Rudolf Velhagen promovierte 1998 an der Universität Basel in älterer Kunstgeschichte. Nach Tätigkeiten am Kunstmuseum Basel und im Centre Georges Pompidou in Paris leitete er von 2000–2005 die Abteilung Visuelle Künste der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia. 2005 wurde er zum Direktor des Museums Langmatt in Baden ernannt. Seit November 2012 ist er Leiter der Historischen Sammlung des Kantons Aargau auf Schloss Lenzburg. Daneben ist er Kurator des Museums Eduard Spörri sowie Leiter der Galerie im Gluri Suter Huus in Wettingen.

Heidi Huber | Meisterfloristin | Frauenfeld

Heidi Huber hat 1997 ihre Meisterprüfung mit Auszeichnung bei Franz-Josef Wein, Schloss Schiltern, in Österreich abgelegt. 2001 bildete sie sich an der Höheren Fachschule für Farbgestaltung / Haus der Farbe in Zürich zur Farbgestalterin HF aus. Seit 2004 führt sie ihr eigenes Blumengeschäft in Frauenfeld. 2012 war sie Mitglied im Leitungsteam den Sommeranlasses «La vie en Rose» des Napoleonmuseums Thurgau / Schloss Arenenberg. Heidi Huber ist Mitglied im Vorstand der Floralen Werkstätte Schweiz. | www.blumenheidihuber.ch

Floristische Beratung:
Marianne Wyss | Meisterfloristin und Blumengestalterin | Zürich

Marianne Wyss absolvierte 1993/94 die Floristen-Meisterschule auf Schloss Schiltern in Österreich. Von 1999–2002 liess sie sich an der arsa Kunstakademie in Schönenwerd zur Gestaltungslehrerin ausbilden. Nach fast 30-jähriger Berufserfahrung als Meisterfloristin und Expertin bei den Lehrabschlussprüfungen eröffnete sie 2004 die Werkstatt Floristik in Zürich, wo sie in Lehrgängen und Kursen Erwachsene in Naturgestaltung unterrichtet. Marianne Wyss ist Mitbegründerin der Akademie für Naturgestaltung im Stift Zwettl in Österreich. | www.mariannewyss.ch | www.naturgestaltung.com

Kommunikation & Medienarbeit:
Julia Antoniou | Corporate Writer&Publisher | Ebmatingen

Ursprünglich machte Julia Antoniou eine Ausbildung zur Übersetzerin DOZ D/E/F. Nach der Familienphase arbeitete sie im Journalismus, in der Unternehmenskommunikation und auf verschiedenen Redaktionen. So war sie 2014/2015 als Chefredaktorin für die Schweizer Fachzeitschrift «Florist» verantwortlich. In den letzten drei Jahren bildete sich Julia Antoniou in der Unternehmenskommunikation weiter. Heute ist sie als Kommunikationsverantwortliche bei einer Zürcher Baugenossenschaft tätig. Sie freut sich, ihre Begeisterung für alles Blumige als Mitglied des FLOWERS TO ARTS-Teams auszuleben.
media@flowers-to-arts.ch

.